Bernhard Lübbers Lohnunternehmen KG

Zum Berg 15, 49699 Lindern /Kleinenging

Bernhard Lübbers sen. startete im Jahre 1959 das Landtechnische Lohnunternehmen in Kleinenging. Seit dieser Zeit hat es nicht nur in der Landwirtschaft strukturelle Veränderungen gegeben. Die Lohnunternehmen mussten sich immer wieder den Anforderungen Ihrer Kundschaft stellen und müssen das auch noch weiterhin machen. Die ersten Arbeiten die Bernhard Lübbers sen. im Lohnauftrag für landwirtschaftliche Betriebe durchführte, war das Mähdreschen. In dieser Zeit kam er mit seinem Mähdrescher weit herum und machte sich so einen Namen in der Kundschaft.

Unterstützung fand er in den Anfangsjahren durch seine Frau Anita. In späteren Jahren kamen dann die

ersten Angestellten und die beiden Söhne Bernhard jun. und Ludger hinzu. Das Unternehmen wuchs von einem Ein-Mann-Betrieb zu einem Lohnunternehmen mit mittlerweile ca.40 Mitarbeitern und weiteren Aushilfen in der Saison. Es gibt mehrere Auszubildende zum Fachkraft Agrarservice und weitere zum Mechatroniker für Land- & Baumaschinen.


Es wurde in Maschinen, Gebäude und Technik investiert und viel und lange gearbeitet. Heute kann das Lohnunternehmen B. Lübbers seiner Kundschaft eine umfangreiche Palette an Dienstleistungen anbieten.

Diese reichen von den klassischen Mähdruscharbeiten in den Bereichen Getreide, Raps und Mais über die komplette Silagebergung. Geerntet werden hier die Fruchtarten Silomais, Gras und Getreideganzpflanzen (GPS). Durch satellitengestützte Technik ist es auch möglich, Erträge zu dokumentieren und Ertragskarten einzelner Flächen zu erstellen. Strohernte in Form von Quader- und Rundballen gehören genauso zum Aufgabenfeld, wie auch das Pressen von Heu oder Grasballen. Bei der Aussaat einzelner Fruchtarten besteht die Möglichkeit, dies konventionell oder als Direktsaat durchzuführen.

Des Weiteren gehört auch die komplette Bodenbearbeitung  zum Dienstleistungsangebot. Dies ist unter anderem das Grubbern, Pflügen, Fräsen oder Tiefenlockern. Für den Transport von Futtermitteln (GMP zertifizierter Betrieb) bzw. Stroh steht ein umfangreicher LKW-Fuhrpark zur Verfügung. Der Bereich der Pflanzenbehandlung wird über zwei Feldspritzen abgedeckt.


Ein weiteres Hauptaufgabenfeld ist die anerkannte Nährstoffbörse für flüssige und feste Wirtschaftsdünger. Hierbei gilt es Betrieben mit einem Überschuss an organischen Nährstoffträgern bei der Vermittlung von Nachweisflächen behilflich zu sein und die überschüssigen Nährstoffe bedarfsgerecht zu verteilen. Möglich wird das durch den Transport der Nährstoffe per LKW und der anschließenden umweltfreundlichen und bodennahen Ausbringung. Durch die hohe Maschinenausstattung in diesem Bereich sind auch größere Aufträge keine schwierige Aufgabe mehr.


Neben dem Lohnunternehmen wird auch noch eine Landwirtschaft und eine Biogasanlage auf dem Standort betrieben.